Agnosie beschreibt ein Unvermögen, etwas zu erkennen, obwohl die Sinnesorgane eigentlich funktionieren würden.



Warum sollte ich mir über mein Managementverständnis Gedanken machen ?



Was ist unser industrielles Managementverständnis ?



Was wird im Digitalen Zeitalter anders sein ?



Ist das Digitale Zeitalter nun gut, oder schlecht für uns ?



Ist es belegbar, dass das indusrielle Managementverständnis nicht mehr ausreichend für das Digitale Zeitalter ist ?


Wissenschaftlich eine umfangreiche Theorie zu belegen, kann manchmal recht aufwändig sein. Denn oft sind viele verschiedene Aspekte zu berücksichtigen, wenn man die Gültigkeit der angstrebten Theorie nicht durch Annahmen einschränken möchte.
Wissenschaftlich eine umfangreiche Theorie zu widerlegen, ist hingegen meist nicht so aufwändig.

Nehmen wir einfach eine der Basissäulen des Managements, die Henry Fayol beschreibt (der ja als Vater unseres Managementverständnisses gilt) : Die 'Einheit von Autorität und Verantwortung'. Das heisst, dass eine Person, die eine Entscheidung trifft, auch für die Konsequenzen dieser Entscheidung gerade sehen muss. Dieses Prinzip ist für uns so selbstverständlich, dass wir normalerweise gar nicht auf die Idee kommen, es zu hinterfragen. Unzählige weitere Managementprinzipien/Managementpraktiken basieren hierauf : das Kongruenzprinzip, Management by Objective, die Entlastung des Vorstands, die Rechnungslegung, Investitionsentscheide, Vorleistungen für Forschung und Entwicklung, ... (die Aufzählung könnte noch seitenweise fortgesetzt werden)

Aber wir haben ja bereits in '
Was wird im Digitalen Zeitalter anders sein ?' und 'Worin liegt das Problem für Führungskräfte im Digitalen Zeitalter ?' gesehen, dass dieses Prinzip in der vernetzten Wertschöpfung durchbrochen werden kann. Ein machtstärkeres Unternehmen kann Entscheidungen treffen, deren Wirkung und Folgen von anderen zu tragen sind. Dabei ist diese Trennung von Autorität und Verantwortung nicht mal nur ein Nebeneffekt, sondern wird zu einer bewusst managebaren Option für das machtstärkere Unternehmen. Damit können z.B. Risiken, Kapitalbedarf oder auch Innovationskraft geplant und gesteuert werden.

Bereits mit dieser Erkenntnis ist eine unserer Basissäulen des (industriellen) Managements widerlegt. Streng genommen sind damit auch alle Theorien, die sich in ihrer Beweisführung auf diese Basissäule stützen, ebenfalls widerlegt. Wer möchte, kann sich auch gerne noch viele weitere Basissäulen unseres aktuellen Managementverständnisses ansehen. Wir möchte es an dieser Stelle aber lieber sehr knapp halten, denn diese Seite richtet sich an Führungskräfte.

Wir möchten uns daher weniger mit dem Nachweis von Problemen beschäftigen, sondern mit der Vorstellung von Lösungen.

Unter "
Management im Digitalen Zeitalter" listen wir auf, zu welchen neuen Herausforderungen die HSW bereits Antworten bereitstellen kann.
Unter "
derzeitige Aktivitäten Schweizer Unternehmen" stellen wir ausgewählte Handungsoptionen vor, die wir derzeit erkennen bzw. zu denen wir derzeit eine Prüfung empfehlen.
Hochschule für Wirtschaft FHNW > Digitales Zeitalter > industrielles Managementverständnis nicht mehr ausreichend
HSW > Digitales Zeitalter > industrielles Managementverständnis nicht mehr ausreichend